Ganzheitliche

Schmerztherapie

Inhalt unser ganzheitlichen Schmerztherapie ist die Kombination einer Vielzahl schul- und komplementärmedizinischer Untersuchungen und Therapien. Anhand ihrer individuellen körperlichen und seelischen Beschwerden, Ihrer Lebensgeschichte, sozialen Situation und Ihrer persönlichen Vorstellungen, versuchen wir gemeinsam mit Ihnen ein zielführendes Konzept zur Krankheitsbewältigung zu erarbeiten.

Wir kümmern uns um jegleiche Art von akuten und chronischen Schmerzen, z.B.:

  • Wirbelsäulen-, Rücken-, Kopf-, Nervenschmerzen
  • Migräne
  • Polyneuropathien
  • Tumorschmerzen
  • chronische Schmerzen des Bewegungsapparates (einschl. Fibromyalgie)
  • Schmerzen bei Sportverletzungen
  • Sehnenschmerzen, z.B. Achillessehnenreizung,
  • Tennisellenbogen
  • Schulterschmerzen
  • unklare Schmerzsyndrome

Behandlung

Akupunktur

In der schmerztherapeutischen Behandlung hat die Akupunktur einen großen Stellenwert bei uns.

Psychologische Schmerztherapie

Schmerzen belasten Körper und Seele gleichermaßen. Bei chronischen Schmerzen liegt oft ein komplexes bio-psych-soziales Geschehen vor, welches berücksichtigt werden muss, wenn man den Schmerzen ganzheitlich entgegentreten möchte. Schmerzen haben großen Einfluss auf das Leben des Patienten, seiner Familie, des Arbeitslebens. Sorgfältig sollten dysfunktionale Muster, tief liegende Schemata, aufrechterhaltende Faktoren erörtert werden. Entspannungsverfahren, Meditation, Hypnosen Mindfulness, Achtsamkeit, Techniken der Verhaltenstherapie und vieles mehr werden individuell abgestimmt eingesetzt, um den Umgang mit Schmerzen zu erleichtern und zu verbessern.

Neuraltherapie

Die Neuraltherapie nach Huenecke und abgewandelte Formen sind ein tragender Pfeiler der schmerztherapeutischen Behandlung.

Die Neuraltherapie ist eine naturheilkundliche Injektionstherapie im Rahmen der Naturheilkunde, die hierbei nicht zur Betäubung genutzt, sondern über verschiedene Wege den Organismus bei der Heilung unterschiedlicher Beschwerden und Erkrankungen und Regulierung des vegetativen Nervensystems unterstützt.

Injektionen

Injektionen spielen in unserer Schmerztherapie eine große Rolle. Sei es die reine Lokalanästhesie mit Betäubungsmittel oder die Injektion von pflanzlichen und homöopathischen Mitteln. Vom einfachen Quaddeln bis zur Nervenblockade.

Infusionen

Bei ausgeprägten Schmerzzuständen führen wir auch sogenannte Schmerzinfusionen durch.
Medikamentöse Einstellung

Selbstverständlich spielen auch Medikamente eine Rolle in der Schmerztherapie. Jedoch noch dem Motto: nur so viel wie nötig und so wenig wie möglich. Wir versuchen mit möglichst wenig Medikamenten auszukommen und bestehende Medikation durch andere Maßnahmen zu reduzieren oder zu ersetzten.

Cannabis wird von uns nicht verordnet.

Ganzheitlich manuelle Therapie

Gerne auch mal Knack und Zack, aber am liebsten ganzheitlich. Sprich nicht nur die Gelenke deblockieren, sondern sich auch der anderen Strukturen: Muskeln, Muskelketten, Faszien, usw. widmen.

Hier finden Techniken aus der Manualtherapie, der Chirotherapie und Osteopathie ihren Platz.

Schröpfen

Schröpfen ist eines der ältesten Therapieverfahren und hat sich als wirksame Heilmethode – besonders in Kombination mit der Akupunktur – bewehrt. Verschiedene Mechanismen kommen zum Tragen: Ausleitende Effekte, Faszien- und Muskellockerung, Durchblutungsförderung etc. Mehrere Studien (u.a. der Charité-Universitätsmedizin in Berlin) belegen die nachhaltige Besserung von chronischen Schmerzen und Linderung anderer Beschwerden.

Kinesiotape

Ganzheitlich und global, da darf auch eine japanische Therapieform nicht fehlen. Besonders bei akuten Beschwerden, Überlastungen, aber auch bei chronischen Beschwerden wenden wir die bunten Tapes an. Lockerung der Muskulatur und Faszien, Stoffwechselanregung, Durchblutungsfördernd, v.a. unsere Sportler schwören drauf.

Homöopathie

Homöopathische Mittel finden in Form von Globuli, Tinkturen und Injektionen ihre Anwendung. Zur Schmerzlinderung, Regulierung des vegetativen Nervensystems, Selbstregulation und zur Aktivierung der Selbstheilungskräfte.

Triggerpunktbehandlung

Triggerpunkte (schmerzhafte muskuläre Verknotungen) sind weit verbreitet und leider oft sehr lästig. Gemeinerweise projiziert sich der Schmerz oft an anderen Stellen und die genaue Kenntnis von Triggerpunkten und deren Schmerzareal sind sehr wichtig. Wir rücken den Triggerpunkten mit unterschiedlichen Mitteln auf den Leib: manuelle Triggerpunkt Therapie, Akupunktur, Injektion etc. Nicht selten ist eine Wiederholung der Behandlung nötig sowie das Aufspüren noch andere Triggerpunkte, schmerzhafter Muskelketten und begleitende Probleme der Faszien.

Naturheilverfahren

Neben der Traditionellen Chinesischen Medizin hat auch die Traditionelle Europäische Medizin in Form der Naturheilkunde einen ausgeprägten Stellenwert in unseren Behandlungskonzepten. Sei es in Form von pflanzlichen Medikamenten, Injektionen oder Infusionen oder alt hergekommenen Wickeln, Bädern und anderen Anwendungen. Alles in Ergänzung oder wo es geht auch als Alternative zur „Schulmedizin“.

Hömöosiniatrie

Die Homöosiniatrie ist eine sehr spannende Therapiemethode, welche die beiden Therapiemethoden kombiniert und oft deren Wirkung verstärkt.. Hier werden ausgewählte homöopathische Mittel an bestimmte Akupunktur punkte injiziert.

Eigenblutbehandlung

Es handelt es sich hierbei um eine Reiztherapie, welche die Selbstheilungskräfte aktiviert, die Selbstregulation zu stimulieren, das Immunsystem stärkt und das Allgemeinbefinden verbessert. Wir reichern häufig das Eigenblut mit entsprechenden pflanzlichen oder homöopathischen Mitteln an, um gewünschte Wirkungen zu verbessern.

Das Verfahren kann einen günstigen Einfluss haben auf:

  • Erkrankungen der Haut (zum Beispiel Neurodermitis)
  • akute Infekte (zum Beispiel Bronchitis oder Magen-Darm-Infekte)
  • allergische Erkrankungen (zum Beispiel Asthma bronchiale oder Heuschnupfen)
  • chronische Entzündungen (zum Beispiel Morbus Crohn oder Divertikulose)
  • allgemeine Abwehrschwäche (durch Stimulation des Immunsystems)
  • Kreislauferkrankungen (zum Beispiel Durchblutungsstörungen)
  • Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises (zum Beispiel chronische Polyarthritis)

„Pain is inevitable. Suffering is optional”.

Murakami Haruki

Praxis Rossmann

Große Straße 28-30
22926 Ahrensburg

Telefon: 0 41 02 - 511 65
Fax: 0 41 02 – 590 56

Einverständniserklärung

2 + 12 =

Ärztl. Bereitschaftsdienst: 116 117

Notfall: 112

Die Notrufnummer 112 gilt in allen Ländern der EU sowie auf Island, in Liechtenstein, Norwegen und der Schweiz.